Sie sind hier: Raum fuer Wachstum und Autonomie » Hypnosetherapie Bochum · Hypnose · Kurzzeittherapie bei Ängsten u.v.a.

Slider

Hypnosetherapie Bochum,
Hypnose Kurzzeittherapie

(angeboten von Frank König)

Die Stärke der Hypnosetherapie ist ...

 ... die Zielgenauigkeit dieser effektiven Kurzzeittherapie. Sie arbeitet mit den eine psychische Störung erzeugenden Verarbeitungs- und Reaktionsmusten, welche von den Klient*Innen selbstwirksam nachhaltig  durch neu gestaltete Lösungen für ihr Leben ersetzt werden.

 

Mögliche Ziele:

  • Befreiung von Angstzuständen und Angstgedanken
  • Unabhängigkeit von Süchten (Rauchen, Gewichtsreduzierung etc.) und Zwängen
  • Autonomie, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl
  • Wiederherstellung des Gefühls innerer "Stimmigkeit" im eigenen Leben
  • Vertrauen in die innere Führung
  • Loslösung und Veränderung hinderlicher Verhaltensmuster und Beziehungen
  • Verarbeitung und Loslösung von traumatischen Erfahrungen
  • Stressreduzierung und Gelassenheit

Typische Behandlungsfelder:

  • Angststörungen wie z.B. Prüfungsangst, soziale Ängste, Flugangst, Fahrangst u.a.
  • Sucht- und Zwangsverhalten wie z.B. Rauchen, Essen, Sucht nach Süßem, Workoholic u.a.
  • Beziehungskonflikte wie z.B. in Paarbeziehungen, auf der Arbeit, mit dem Kind
  • Depression, Mutlosigkeit
  • Selbstwertmangel, Mangel an Selbstvertrauen, Handlungshemmung
  • Schwierigkeiten sich abzugrenzen und durchzusetzen
  • Stress, Überforderung, Erschöpfungszustände
  • psychisch bedingte körperliche Beschwerden (Verspannungen, Schmerzen, nervöse Verdauung u.a.)

"Keiner weiß besser, was gut für ihn ist, als der Betroffene selbst.
Wir können einander nicht beibringen, was gut für uns ist.
Nicht mit noch so ausgeklügelten Techniken.
Aber wir können einander unterstützen, es selbst herauszufinden."
(Carl. R. Rogers)

Hypnosetherapie in Bochum - Frank König


Die von mir angewandte Form der Hypnosetherapie in Bochum ist eine Form der Kurzzeittherapie, die auf einer komplexen Langzeitausbildung und Selbstentwicklung der Therapeut*Innen basiert. Sie ist ein wirkungsvolles, nicht-suggestives Behandlungsverfahren, das auf den von Milton Erickson entwickelten Methoden aufbaut und in Jahrzehnten therapeutischer Praxis weiterentwickelt wurde.
In meiner Arbeit fließen auch systemisch-orientierte Lösungsansätze wie aus der Arbeit von Dr. Gunther Schmidt (Verbindung systemischer Therapie und Hypnotherapie) ein. Außerdem kombiniere ich die Hypnosetherapie mit anderen Methoden, wie z.B. Verfahren der modernen Körperpsychotherapie und der Ego-State-Therapie u. a.

Eine hypnotische „Trance“ ...

... hat gar nichts zu tun mit sugesstiv erzeugten Ohnmachtszuständen, wie etwa bei fragwürdigen, manipulativen Hypno-Shows. Es geht lediglich um eine spezifische Aufmerksamkeitsfokussierung, bei der auch unwillkürliche, innere Anteile zur Mitarbeit angesprochen werden. Sie haben als Klient*In stets die Kontrolle, bekommen alles um sich herum mit und werden nichts tun, was Sie nicht auch im Wachzustand tun oder sagen würden. In diesem Zustand können Sie die tiefen inneren Strukturen und Verknüpfungen, die mit einer seelisch-emotionalen Störung einhergehen, bearbeiten und positiv verändern - oft in kurzer Zeit. Aus einem Gefühl der Stimmigkeit heraus finden Sie selbst die für Sie „richtigen" Lösungen für Ihr Anliegen und verankern diese so, dass sie in Ihrem Leben nachhaltig wirksam werden.

Der ganze Mensch ...

... steht in jeder seriösen Form der Hypnose im Blick der Behandlung. Es werden nicht nur einzelne „Symptome“ (wie z.B. Rauchen, Flugangst, o.a.) behandelt, was oft zu einem Verschieben der Störung in einen anderen Bereich führen kann (z.B. statt Rauchen nun Essen oder Sportbesessenheit). Symptome werden vielmehr als wichtige, zu würdigende Signale bzw. Botschaften verstanden, die auf eine dahinterliegende Störung deuten (wie ein blinkendes Öl-Warnlämpchen im Auto). Durch die Hypnosetherapie können Sie Ihre emotionalen und gedanklichen Reaktionen, Bewertungen und Bewältigungsstrategien ganzheitlich verändern. Das Symptom kann sich dadurch quasi von selbst korregieren.

Die Hypnosetherapie ...

... ist eine sehr zielgenaue Therapie. Sie behandelt die Art bzw. Muster, wie wir individuell auf Stress oder oder eine als bedrohlich empfundene Situation reagieren (mit Kampf, Flucht oder Erstarren). Diese mögen zwar in einer akuten Bedrohungslage sinnvoll sein, sollten aber nach deren Abklingen wieder in einen Zustand der Entspanntheit übergehen. Ein Beispiel dafür wäre eine Antilope, die vor einem Löwen flüchtet, sich anschließend schüttelt und sich dann vergegenwärtigt, dass alles wieder gut ist, um friedlich weiter zu grasen.

Im Falle psychisch-emotionaler Störungen verharren wir Menschen aber in einem chronischen Stress - oder Erstarrungszustand. Wir gleichen unser Verhalten dann nicht mehr mit der Wirklichkeit im Hier-und-Jetzt ab, in der es gar keine akute Gefahr mehr gibt, sondern wittern fortan eine "permanente Gefahr durch Löwen", projezieren Vergangenes in die Zukunft und erleben fortdauernde Ängste. Oder wir sind z.B. überzeugt, dass mit einem Flugzeug zu fliegen hochgefährlich sei, obwohl es in Wirklichkeit ein vergleichsweise sicheres Verkehrsmittel ist.

Moderne Hirnforschung zeigt, ...

... dass die Unfähigkeit sich innerlich zu beruhigen schon im Säuglingsalter entsteht. In dieser Zeit machen wir alle - graduell unterschiedlich ausgeprägt - Erfahrungen von Bindungsstörungen und Beschädigung unserer Autonomie. Ein Baby ist auf Bindung überlebenswichtig angewiesen und erwartet die Gewissheit, liebevoll angenommen zu sein und seine Welt selbstbestimmt entdecken zu dürfen. Jede entgegengesetzte Erfahrung erzeugt physisch tief empfundene Stressreaktionen.

Diese könnten sich zwar (wie bei der Antilope) wieder beruhigen, doch wenn solche Erfahrungen extrem sind (Schocktrauma) oder sich wiederholen und neue traumatische Erlebnisse hinzukommen (Entwicklungstrauma), werden diese Verhaltens- und Bewertungsmuster tief im Gehirn verankert. Dann misstraut man z.B. generell Menschen, obwohl die große Mehrheit freundlich gesinnt ist. Oder man greift vielleicht zu Alkohol oder Drogen als Ersatz für ein fehlendes Bindungsgefühl zu sich selbst und Anderen.

Psychisch bedingte Störungen ...

...  - wie Ängste, Süchte, Depressionen, Selbstwertmangel, Beziehungsprobleme, psychisch bedingte körperliche Symptome u.v.a. - weisen eine Aufmerksamkeitsfokussierung der Klienten auf stress- bzw. störungserzeugende Reaktions- und Bewertungsmuster auf. Das Ziel der Hypnosetherapie ist es Sie dabei zu unterstützen, diese Problemfokussierung selbstwirksam zu lösen und auf zieldienlichere, individuell stimmige Lösungen zu richten. So können Sie Situationen, Anforderungen und Beziehungen wieder realistisch wahrnehmen und individuell befriedigend gestalten.

 


"Genaugenommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart,
die meisten bereiten sich gerade vor, demnächst zu leben.."
(Jonathan Swift)


 

Weitere Infos über Hypnosetherapie - externe Seite:

Institut für angewandte Hypnose >>>